F e r n w e h-Pur...
Aktuelle Nachrichten aus Kanada

März - April 2003

29. April 2003

Ex-Finanzminister Martin startet Kandidatur um Parteivorsitz

Der ehemalige Finanzminister Paul Martin hat offiziell seine Kampagne für die Nachfolge von Premierminister Jean Chrétien gestartet. Martin gilt als aussichtsreichster Kandidat für die Partei- und Regierungsspitze im nächsten Februar, wenn Chrétien zurücktritt. Er wolle sich vor allem für bessere Beziehungen zum Nachbarland USA einsetzen und das Verhältnis zwischen der Zentralregierung in Ottawa und den Provinzregierungen intensivieren. Zu seinen Konkurrenten zählen Finanzminister John Manley und Kulturministerin Sheila Copps.

[Anfang]

29. April 2003

Reisewarnung für Toronto aufgehoben

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ihre Reisewarnung für Toronto wegen der Lungenkrankheit SARS wieder aufgehoben. Die Ausbreitung von SARS habe sich in Kanada wesentlich verlangsamt, teilte WHO-Generalsekretärin Dr. Gro Harlem Brundtland mit. Nach Angaben der kanadischen Gesundheitsbehörden gebe es zur Zeit 39 akute SARS-Fälle.

"Alle Fälle in Toronto können zu den ursprünglichen Krankheitsträgern zurückverfolgt werden. Die Krankheit wurde lediglich von Person zu Person übertragen und ist beschränkt auf Krankenhäuser, Haushalte und eindeutige Gemeineveranstaltungen", schätzt die CDC (U.S. Centers for Disease Control and Prevention).

[Anfang]

15. April 2003

Parti Liberal gewinnt Wahlen in Quebec

Die Parti Liberal ist bei den Wahlen in der kanadischen Provinz Quebec als klarer Sieger hervorgegangen. Die von Jean Charest geführte Partie lag bei den Hochrechnungen mit 45,9 Prozent klar vor der bislang regierenden Parti Quebecois (33,2 Prozent). Die Action Democratique erhielt 18,2 Prozent, sonstige Parteien lagen bei 2,7 Prozent. Premierminister Jean Chrétien äußerte sich zufrieden über den Wahlausgang: "Es ist eine Bestätigung, dass die Gefahr einer Abspaltung gebannt ist. Das ist sehr, sehr gut für Kanada."

[Anfang]

15. April 2003

Höchststand für Kanada-Dollar

Der kanadische Dollar notiert gegenüber dem US-Dollar auf dem höchsten Kurs seit drei Jahren. Der "Loonie" stieg in den vergangenen Tagen auf rund 68,80 US-Cent. Auch in der Handelsbilanz verzeichnet Kanada weiterhin ein dickes Plus.

[Anfang]

08. April 2003

Air Canada unter Gläubigerschutz

Die größte kanadische Fluggesellschaft Air Kanada hat in Toronto und in den USA Gläubigerschutz beantragt. Die elftgrößte Airline der Welt will damit Zeit gewinnen, um sich neu zu strukturieren und Kostensenkungen durchzuführen. Air Canada-Chef Robert Milton versicherte aber, dass die Fluglinie weiter fliegen werde. General Electric Capital Canada Inc., einer der größten Gläubiger, gewährte dem Unternehmen einen Kredit von 1,05 Milliarden Dollar. Air Canada hat Schulden in Höhe von 13 Milliarden Dollar und will bis zum Jahresende rund 3.600 der insgesamt 40.000 Stellen streichen. [Anfang]

08. April 2003

Kanadische Wirtschaft weiterhin im Wachstum

Die kanadische Wirtschaft befindet sich weiterhin im Wachstum. Nach Angaben von Statistics Canada wurden in den ersten drei Monaten 67.000 neue Stellen geschaffen. Die Arbeitslosenrate sank von 7,4 auf 7,3 Prozent, die Erwerbsquote befindet sich auf einem historischen Hoch. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im Januar um 0,4 Prozent gestiegen, was einem Wachstum von rund 4,8 Prozent entspricht. Im März gab es besonders im Wohnungsbau viele neue Arbeitsplätze.

[Anfang]

08. April 2003

Neun SARS-Tote in Kanada

Die Zahl der an der Lungenkrankheit SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome) gestorbenen Menschen in Kanada hat sich auf neun erhöht. Insgesamt sind in Kanada rund 220 an SARS erkrankt, darunter 180 allein in Ontario. Der Großraum Toronto ist dabei am stärksten betroffen.

[Anfang]

04. April 2003

Mehr Nationalparks und Meeresschutzgebiete

In den kommenden Jahren will die kanadische Regierung zehn neue Nationalparks und fünf neue Meeresschutzgebiete schaffen. Für dieses Vorhaben sind nach Angaben von Kulturministerin Sheila Copps rund 144 Millionen Dollar eingeplant. Die neuen Gebiete sollen in der Provinz Manitoba und im Nord-Territorium Nunavut entstehen.

[Anfang]

02. April 2003

SARS auch in Kanada

Die Gefahr durch die Lungenkrankheit SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome) wird auch in Kanada größer. Auf dem Pearson International Airport in Toronto werden seit Kurzem alle Fluggäste auf Symptome der mysteriösen Krankheit untersucht. Die Health Canada reagiert damit auf Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation WHO, die die kanadischen Behörden zu Vorsichtsmaßnahmen aufgerufen hatte. Im Raum Toronto wurde ein zweites Krankenhaus, in dem sich ein SARS-Patient befindet, unter Quarantäne gestellt. Bisher sind vier Kanadier an SARS gestorben.

Aktuelle Informationen zu SARS und Reisen gibt es u.a. bei ZDF-Heute

[Anfang]


25. März 2003

Deutsch-Kanadischer Business-Club gegründet

Der Deutsch-Kanadische Business-Club Berlin-Brandenburg (DKBC) ist von deutschen und kanadischen Geschäftsleuten gegründet worden. Als nicht eingetragener Verein gehören dem DKBC Geschäftsleute, Unternehmer und Selbstständige aus der Region Berlin-Brandenburg an. Der DKBC verfolgt das Ziel, stabile und effiziente deutsch-kanadische Geschäftsbeziehungen zu entwickeln, ein sehr gutes Verständnis des Geschäftsklimas und der wirtschaftlichen Entwicklung beider Länder zu schaffen sowie gegenseitig Know-how auszutauschen. Für kanadische Unternehmen, Institutionen und Geschäftsleute soll der DKBC auch Kontaktstelle sein. Nähere Informationen gibt es bei Gesine Walnsch (Kanadische Botschaft, Tel. 030-20312-354, e-mail: gesine.walnsch@dfait-maeci.gc.ca).

[Anfang]


25. März 2003

Air Canada mit Rückendeckung von der Regierung

David Collenette, Kanadas Verkehrsminister, hat der Fluggesellschaft Air Canada Rückendeckung im Bemühen um eine Beendigung der Krise gegeben. Die Regierung werde es nicht zulassen, dass die Nummer eins der kanadischen Fluglinien scheitere, erklärte Collenette. Air Canada verhandelt zur Zeit mit den Gewerkschaften über eine Kostensenkung. Bis Ende des Jahres sollen rund 3.600 der insgesamt 40.000 Stellen gestrichen werden.

25. März 2003

Weltweit größtes Nickel-Projekt in Neufundland und Labrador

Inco Ltd., der größte kanadische Rohstoffkonzern, wird im Frühjahr mit dem weltweit größten Projekt zum Nickel-Abbau beginnen. Die Nickelvorkommen befinden sich in Neufundland und Labrador im Osten Kanadas. In dieser Gegend soll es auch große Mengen an Kupfer und Kobalt geben.

[Anfang]

18. März 2003

Haushaltsüberschuss bei elf Milliarden Dollar

Der Haushaltsüberschuss in den ersten zehn Monaten des laufenden Fiskaljahres (April 2002 - Januar 2003) liegt bei 11,2 Milliarden Dollar. Im Vorjahreszeitraum lag der Überschuss bei 15,3 Milliarden Dollar. Der Rückgang wurde mit den bislang höheren Steuerrückerstattungen für Unternehmen begründet. Der Schuldendienst fiel wegen niedrigerer Zinsen um 9,1 Prozent geringer aus.

[Anfang]

11. März 2003

Kanadat hat zweitbestes Trinkwasser der Welt

Kanada verfügt über das zweitbeste Trinkwasser der Welt. Dies ergab eine Untersuchung der Vereinten Nationen, in der Finnland Platz eins belegte. Bewertet wurde nach den Kriterien Wasserqualität/ Reinheit und Verfügbarkeit.

[Anfang]

11. März 2003

München-Montreal nonstop mit Lufthansa

Lufthansa wird ab 19. Mai 2003 eine Nonstop-Verbindung von München nach Montreal anbieten. Ein Airbus A340 startete dann täglich um 15.45 Uhr nach Montreal, der Rückflug landet in München jeweils um 10.00 Uhr.

[Anfang]

11. März 2003

Air Canada: Zuschlag erhöht

Air Canada hat wegen erhöhter Treibstoffkosten seine Gebühren um zehn Dollar erhöht. Demanch kostet der Zuschlag für einen einfachen Flug nun 25,- Dollar, für das Rückflugticket 50,- Dollar. One-Way-Flüge unter 480 Kilometern seien von der Erhöhung ausgenommen. Die Personalkosten sollen zudem um 20 Prozent gesenkt werden.

[Anfang]

11. März 2003

Starke kanadische Wirtschaft

Die kanadische Wirtschaft bleibt weiterhin stark. Nach Angaben von Statistics Canada wurden im Februar diesen Jahres 55.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Arbeitslosenrate blieb unverändert bei 7,4 Prozent. Seit Anfang des vergangenen Jahres sind in Kanada insgesamt 613.000 neue Stellen geschaffen worden. Das Wachstum betrug nach im letzten Jahr 3,4 Prozent. Im Vergleich zu den übrigen G7-Ländern lag Kanada damit an der Spitze. Der kanadische Dollar liegt zur Zeit bei 68 US-Cent.

[Anfang]

04. März 2003

WTO: Steigende Touristenzahlen in Kanada

Nach vorläufigen Angaben der World Travel Organisation (WTO) hat Kanada im Jahre 2002 zum ersten Mal die 700-Millionenmarke bei internationalen Touristen überschritten. Der internationale Tourismus stieg im abgelaufenen Jahr um 3,1 Prozent auf knapp 715 Millionen Touristen. Dies bedeutet einen Ansteig von 22 Millionen im Vergleich zu 2002. Der Anstieg der Touristenzahlen im Dezember ist vor allem auf positive Zahlen aus den USA, Asien und den wichtigsten Märkten in Europa zurückzuführen. Die Zahl der Überseebesucher stieg im Dezember 2002.

[Anfang]

04. März 2003

Permanent Resident Card

Alle neuen Einwanderer erhalten seit 28. Juni 2002 automatisch eine Permanent Resident Card (PR-Card). Einwanderer, die schon über einen längeren Zeitraum in Kanada leben, müssen die PR-Card separat beantragen. Ab 31. Dezember 2003 muss jeder Einwanderer, auch bei einer kurzen Ausreise aus Kanada, bei der Wiedereinreise die Karte vorlegen. Weitere Informationen: www.cic.gc.ca/english/pr-card/index.html

[Anfang]

© 2002 - 2003 by Stefan Brixner, Hamburg, Deutschland